Sonntag, 25. Dezember 2016

Neuerscheinung: E-Mail mit Anhang Liebe

Ich wünsche allen meinen Lesern ein Frohes Weihnachtsfest. Und da Weihnachten das Fest der Liebe und der Überraschungen ist, habe ich dieses Jahr beides für euch. Mein neuer Roman "E-Mail mit Anhang Liebe". Es ist eine ganz besondere Liebesgeschichte, da sie auf einer wahren Begebenheit beruht. Eine Liebe zwischen virtueller und echter Welt.





Klappentext:

Im World Wide Web kann man alles finden, doch was ist, wenn es die große Liebe am anderen Ende der Welt ist?

Liliana, genannt Lilly, ist siebzehn und hat neben einem chaotischen Alltag mit zwei kleinen Brüdern weitere Probleme, die ihr zu schaffen machen. Im Gegensatz zu ihren Klassenkameradinnen hat Lilly noch keine Erfahrungen mit Jungs gemacht, was ihr immer wieder Spott einbringt. Doch als Lilly ein Bild von sich im Internet hochlädt, wirbelt das ihr Leben gehörig durcheinander. Der süße Kanadier Jeremy kommentiert das Foto und setzt damit den Beginn einer herzergreifenden Liebesgeschichte, deren Ausgang ungewiss ist …

Samstag, 10. Dezember 2016

Ein Adventskalender voller Buchgewinne

Heute möchte ich euch einen Adventskalender vorstellen, bei dem ihr ganz viele tolle Preise gewinnen könnt. Vorbeischauen lohnt sich, da es auf dem Blog der lieben Yvonne wirklich eine Menge zu entdecken gibt. Einfach dem Link folgen:




Montag, 5. Dezember 2016

Buchexpedition zur Blut um Mitternacht Reihe. Jetzt kommen die Vampire!





Heute startet eine neue Buchexpedition zu meiner Vampir-Saga "Blut um Mitternacht". Bis zum 17.12.2016 habt ihr die Möglichkeit, tiefer in meine Geschichte um die Mitternacht-Vampire einzutauchen. Euch erwarten viele spannende Beiträge zu den Protagonisten, geschichtliche Hintergründe und auch ernste Themen finden auf ganz tollen Bücherblogs ihren Raum. Ich wünsche euch ganz viel Spaß dabei und freue mich über jeden der mit dabei ist. Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas ;-) 
Wir starten heute mit einem kleinen Interview von mir auf dem Blog: Yvis kleine Wunderwelt. Einfach dem Link folgen. Dort gibt es noch eine Menge mehr zu entdecken.



Hier der Expeditionsplan im Überblick:




(Autoreninterview)
  
06.12.2016
Christiane von Chrissi die Büchereule
(Kurze Reihenvorstellung)

07.12.2016
Nadja von Bookwormdreamers
(Das Sonnenlicht)

08.12.2016
Beatrice von Eine Bücherwelt
(Claires Entwicklung)

09.12.2016
Beatrice von Eine Bücherwelt
(Leroy und Julien)

10.12.2016
Bella von Bella’s Life
(Gewalt und Alcohol)

11.12.2016
Nadja von Bookwormdreamers
(Wie könnten Menschen von Vampiren erfahren?)

12.12.2016
(Lesungsvideo)

13.12.2016
Bella von Bella’s Life
(Wie ist es ohne Eltern aufzuwachsen?)

14.12.2016
(Rom und das Kolloseum)

15.12.2016
Dagmar von Willis Welt
(Unsterblichkeit – Segen oder Fluch?)

16.12.2016
(Glaube und Hoffnung)

17.12.2016
Christiane von Chrissi die Büchereule
(Die Wächter)

Samstag, 17. September 2016

Die Gewinner zur Buchexpedition sind ausgelost

Und hier sind die Gewinner der Buchexpedition von "Die Geisterclique von St. Josephine". Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!!!! Ich möchte mich auch ganz herzlich bei allen bedanken, die teilgenommen haben.




Das Taschenbuch geht an: Conny Witt
Das E-Book geht an: Tiffi2000
Die Cover-Karten gehen an: Stern44

An die Gewinner: Meldet euch bitte per E-Mail, hinterlasst hier ein Kommentar oder schreibt mich via Facebook an, damit ihr eure Gewinne auch erhalten könnt. 

Sonntag, 11. September 2016

Der letzte Tag der Buchexpedition. Ein Autoreninterview mit mir.

Und nun sind wir heute am letzten Tag dieser wirklich großartigen Buchexpedition angekommen. Heute erfahrt ihr etwas über mich persönlich und wie ich so arbeite. Es war eine ganz tolle Woche mit vielen interessanten Beiträgen und ich bedanke mich bei allen, die mitgewirkt und an dieser Expedition zu meinem Buch teilgenommen habe. Noch habt ihr die Möglichkeit in den Lostopf zu hüpfen. Ich drücke euch allen feste die Daumen. 

Samstag, 10. September 2016

Ella und die Geisterclique

Und schon sind wir bei Tag 6 der Buchexpedition angekommen. Heute stellt euch Yvonne Ella und die Mitglieder der Geisterclique genauer vor. Morgen sind wir dann am Ende der Buchexpedition angekommen, wo es ein Interview mit mir und noch eine kleine Überraschung gibt ;-)

Freitag, 9. September 2016

Gewalt und Alkoholismus in Familien

Nun sind wir schon bei Tag 5 der Buchexpedition angekommen. Heute hat sich Nadja mit einem weiteren, sehr ersten Thema aus dem Buch beschäftigt. Gewalt und Alkoholismus in Familien. Und hier geht es zum Beitrag:



Donnerstag, 8. September 2016

St. Josephine, der Schauplatz der Geisterclique

Hallo zu Tag 4 der Buchexpedition. Heute geht es auf Sunnys Bücherschloss weiter. Sarah hat all ihren Mut zusammengenommen und den Schauplatz der "Geisterclique" betreten. Das alte Internatsgelände St. Josephine. Ich habe St. Josephine frei erfunden, aber es gibt tatsächlich ähnliche Komplexe hier bei uns in Deutschland, die heute stillgelegt sind oder als Gedenkstätte dienen. Und hier geht es zum Beitrag:

Mittwoch, 7. September 2016

Wenn der Staat die Freizeit bestimmt. Die Hitlerjugend.

Für die Jugendlichen von heute ist es kaum vorstellbar, dass der Staat ihnen vorschreibt, in welche Verbände oder Vereine sie eintreten sollen. Doch für die Kinder, die im Jahre 1936 groß wurden, sah es da ganz anders aus. Erst waren Jungvolk und Hitlerjugend noch freiwillig, später dann verpflichtend. Am Tag drei der Buchexpedition zur "Geisterclique" hat sich Jens das Thema Hitlerjugend angeschaut und gibt euch einen genaueren Einblick darüber, wie der Alltag von Kindern und Jugendlichen in der HJ aussah. 



Hier der Link:

Montag, 5. September 2016

Geisterhafte Buchexpedition mit geschichtlichen und mystischen Hintergründen

In dieser Woche geht mein Buch "Die Geisterclique von St. Josephine" auf Buchexpedition. Es gibt wieder sehr viele interessante Beiträge zu unterschiedlichen Themen, die in der Geschichte um Ella und der Geisterclique eine Rolle spielen. Zu gewinnen gibt es auch diesmal wieder tolle Preise. Schaut bei Sunnysbücherschloss vorbei und nehmt an dieser aufregenden und ergreifenden Expedition teil. Hier geht es zum ersten Beitrag: 



Und hier der Expeditionsplan in der Übersicht:


Morgen geht es dann direkt bei mir persönlich auf meinem anderen Blog www.mitternachtvampire.blogspot.de mit einem sehr spannenden Beitrag weiter. "Plötzlich Medium und Geister". Ich freue mich auf euch :-)

Die Mitternacht-Vampire erobern die Rangliste in den Neuerscheinungen bei Amazon

Platz 1-5 gehört in der Kategorie "Neuerscheinungen Übersinnliches" von Amazon meinen Vampiren!!!!!!


Was für ein Erfolg! Es war die richtige Entscheidung, meine "Blut um Mitternacht Reihe" in mehrere Einzelteile aufzusplitten. Im Juli sind die letzten Teile erschienen und noch immer halten sie sich auf den vorderen Plätzen. Ich bin sprachlos. Vielen, vielen Dank an alle meine Leser <3










Und so sah es vor wenigen Tagen bei den Neuerscheinungen in Vampirromanen aus!!!






Sonntag, 4. September 2016

Die große Fantasy-Saga Stonehenge Tür der Götter geht weiter.

Endlich kann ich verkünden, das Warten hat ein Ende. Nicht mehr ganz zwei Wochen und dann erscheint der zweite Teil meiner Fantasy-Saga „Stonehenge Tür der Götter”. Hier schon mal vorab das Cover und der Klappentext für euch. 




Stonehenge Tür der Götter Teil II: Dämmerung


Der Pakt zwischen Göttern und Menschen ist gebrochen, dadurch droht das Gleichgewicht in der Welt immer mehr ins Wanken zu geraten. Der Totengott Cromm entsendet seinen Sohn auf die Erde, damit er die mächtige Zauberin findet und tötet. Denn nur sie ist in der Lage, die Macht des Schwertes zu entfesseln, das auf der Insel Avalon in einem Stein gebannt ist und eine große Gefahr für die Götter darstellt. 
Danu, die Göttin des Lichts, ahnt aber, dass Cromm mit dem Tod der Zauberin noch weitaus Größeres anstrebt: Die Vernichtung aller Menschen. 

Zwischen den Göttern bahnt sich ein Konflikt an, der verhängnisvolle Auswirkungen für die Welt haben könnte. Ein Konflikt zwischen männlich und weiblich, Licht und Finsternis.

Dienstag, 28. Juni 2016

Stonehenge, Götter, Avalon und Magie

Jetzt wird es mystisch im Autorenmonat. Bei den nächsten Beiträgen geht es um meinen Roman "Stonehenge Tür der Götter". 

Da wäre zuerst die Buchvorstellung:


Weiter geht es hier, wo wir uns Stonehenge selbst widmen:



Bei diesem Beitrag stehen die Götter selbst im Vordergrund:


Und hier der letzte Beitrag aus dem wundervollen Autorenmonat. Magie früher und heute:


Bis Mittwoch könnt ihr noch beim Gewinnspiel mitmachen. Also steigt mit ein ;-)


Mobbing – weit verbreitet aber trotzdem oft totgeschwiegen

Der siebte Beitrag im Autorenmonat widmet sich einem sehr ernsten Thema: Mobbing. Damit hat auch Ella aus meiner Geisterclique zu kämpfen. Gemeinsam mit Lina habe wir dieses gesellschaftliche Problem einmal näher beleuchtet. Hier der Link:



Sonntag, 19. Juni 2016

Außergewöhnliche Phänomene

In diesem Beitrag des Autorenmonats widmen wir uns den außergewöhnlichen Phänomenen. Denn Ella, die Protagonistin aus der Geisterclique, hat eine außergewöhnliche Gabe. Gemeinsam mit Lina bin ich der Sache näher auf den Grund gegangen. 



Dienstag, 14. Juni 2016

Eine Führung durch St. Josephine, den Schauplatz der Geisterclique

Beim vierten Beitrag im Autorenmonat habt ihr die Gelegenheit an einer Führung durch den Schauplatz der Geschichte teilzunehmen. Das alte Internatsgelände von St. Josephine. Aber Vorsicht, es könnte sein, dass wir dort nicht ganz alleine sind ;-)

Donnerstag, 9. Juni 2016

Ella und der Geisterjunge

Da sind wir schon beim dritten Beitrag im Autorenmonat. Heute werden die beiden Protagonisten aus  dem Buch "Die Geisterclique von St. Josephine" vorgestellt. Und ab morgen geht es dann zum Schauplatz des Geschehen selbst. Eine Führung durch St. Josephine. Also lieber warm anziehen, es könnte bedingt durch Gänsehaut kalt werden ;-)




Montag, 6. Juni 2016

Buchvorstellung: Die Geisterclique von St. Josephine

Und hier der zweite Beitrag vom Autorenmonat. Heute stellt die liebe Lina mein Buch "Die Geisterclique von St. Josephine" vor. Mir fehlen immer noch die Worte, wenn ich diese Rezension lesen.





Samstag, 4. Juni 2016

Autorenmonat im Juni mit Geistern, Göttern und tollen Gewinnen

Diesen Monat darf ich mich darüber freuen, bei Lina's Autorenmonat mitmachen zu dürfen. Und damit steht der Juni ganz im Zeichen der Götter und Geister. Es wird mystisch und spannend, aber es werden auch sehr ernste Themen angesprochen. Ganz so, wie es auch in meinen Büchern ist. Ihr werdet etwas über mich erfahren, aber auch nähere Hintergründe zu meinen Büchern "Stonehenge Tür der Götter: Avalon" und "Die Geisterclique von St. Josephine". Und hier geht es zum ersten Beitrag.




Samstag, 7. Mai 2016

Die Vampire kommen nach Burgdorf. Autorenlesung aus dem Vampirroman Blut um Mitternacht

Lassen Sie sich am Freitag den 13. Mai 2016 bei einem Glas Rotwein und einem romantisch gruseligen Ambiente in die Welt der Mitternacht-Vampire entführen. Die Burgdorfer Autorin Petra Teske liest in der Magdalenenkapelle auf dem altern Friedhof aus ihrem Roman "Blut um Mitternacht".




Samstag, 23. April 2016

Welttag des Buches! Gewinn-Tipp!

Welttag des Buches. Blogger schenken Lesefreude. Auf Lina's BücherTraumWelt gibt es tolle Gewinne. Wer Fantasy, Vampire, Götter, Geister, Mystik und den Touch des Übernatürlichen mag, sollte auf jeden Fall vorbeischauen und sich die Preise nicht entgehen lassen 😉. 







Donnerstag, 21. April 2016

Gewinner vom Gewinnspiel gegen das Vergessen und für mehr Menschlichkeit

Die Gewinner stehen fest. Über jeweils ein E-Book dürfen sich freuen:
Carolin Krüger, Tanja Arboga und Regina :-)
Vielen herzlichen Dank, für eure Teilnahme. 

Mittwoch, 20. April 2016

Das Böse hat Geburtstag. Ein Gewinnspiel gegen das Vergessen und für mehr Menschlichkeit





Vor 127 Jahren war in Braunau am Inn in Österreich die Geburtsstunde eines Mannes, der eine Menschenverachtung auslösen sollte, wie sie Deutschland noch nie erlebt hatte und die Welt bis heute erschüttert. 
Durch meinen neuen Roman „Die Geisterclique von St. Josephine“ zieht der 20. April, Hitlers Geburtstag, nicht mehr unbemerkt an mir vorbei. Durch ihn kam ein Schrecken in die Welt, der niemals in Vergessenheit geraten darf.

Adolf Hitler ergriff 1933 die Macht und zog in einen Krieg, der ein Grauen mit sich brachte, für das sich bis heute keine Worte finden lassen. Durch die Recherche zu meinem Buch bin ich auf Gräueltaten gestoßen, die mir bis dahin völlig unbekannt waren. Diese erschließen sich einem wohl erst, wenn man tiefer in die Materie des Dritten Reichs eintaucht. Erschüttert ist kein Ausdruck, für das, was ich gelesen und an Filmmaterial gesehen habe. Durch die Arbeit an meinem Buch, begriff ich erst richtig, was hier vor über 70 Jahren in Deutschland geschah. Und noch mehr als sonst stelle ich mir die Frage, wie es möglich ist, Hitler und seine Lehren bis heute zu verehren, wo nun all seine Taten offen liegen. 
Im Gegenzug beschäftigte mich, während ich den Plot für mein Buch zusammenstellte, die Frage, was wussten die Menschen damals von Hitlers Absichten? Hatte der größte der Teil der deutschen Bevölkerung einfach weggeschaut oder war ihnen gar nicht klar, was um sie herum passierte? Hatten sie selbst Angst? Wie war das Leben zu dieser Zeit?
Als ich einmal mit meiner Tante darüber sprach, die zurzeit des Zweiten Weltkrieges eine junge Frau war, sagte sie etwas zu mir, dass mich nicht mehr losließ. „Es gab keine Freiheit mehr in diesem Land.“ 

Keine Freiheit? Für uns heute kaum vorstellbar. Doch unter Hitlers Regierung konnte die freie Meinung zur Lebensgefahr werden. Wollte man nicht selbst in das Visier der Gestapo oder SS geraten, stand man lieber daneben und schaute zu, wie die Juden öffentlich bloßgestellt wurden oder drehte den Kopf weg. Kritik konnte gegen Hitler nur noch unter vorgehaltener Hand geübt werden. Das Nazi-Regime bediente sich einem Urinstinkt des Menschen, um ihn in die Richtung zu drängen, wo er hin sollte. Der Angst. Wenn es um das Überleben geht, sind wir uns immer selbst am nächsten. Die wenigstens von uns wagen einen Weg zu gehen, wie es z.B. Sophie Scholl getan hat. Des Weiteren machte Hitler sich das soziale Wesen zunutze, die die ganze Nazi-Maschinerie erst in Gang setzte. Er gab der Masse das Gefühl, etwas Besonderes zu sein und einer großen Sachen zu dienen. Aus den einstigen Verlieren würden nun die unbesiegbaren Gewinner werden. Wir Deutsche, die einzig wahre Rasse, die Elite der Welt. Welches Ego fühlt sich da nicht geschmeichelt? Dieses Gemeinschaftsgefühl zog die Menschen in den Bann, dass am 9. November 1938 dann sogar aus den unscheinbarsten Bürgern Bestien machte. Und genau in dieser Zeit lebt mein „Geisterjunge“ aus meinem Roman. Schon als Kind muss er lernen, sich in einer Gesellschaft zurechtzufinden, die von Unterdrückung, Intoleranz und Hass geprägt ist. Er bewegt sich in einer Welt des Krieges, einem unbarmherzigen Nazi-Regime, und der Hitlerjungend. So stellte sich für ihn die Reichspogromnacht da:

„Von der Straße waren brüllenden Stimmen zu hören. Immer wieder zerbrach Glas. Ein Stück konnte ich durch die Hintergärten laufen, aber dann musste ich auf die Hauptstraße einbiegen. Was ich dort zu sehen bekam, stoppte mich automatisch. 
Voller Entsetzen starrte ich auf das Szenario, welches sich mir darbot. Die Scheiben jüdischer Geschäfte und Häuser waren eingeworfen. Menschen warfen die Einrichtungen und Waren auf die Straße. Aufgeregt liefen die Besitzer umher, versuchten ihr Hab und Gut zu schützen, doch sie wurden beschimpft, bespuckt und mit Gegenständen beworfen. Die aufgeheizte Stimmung war für die Menschen wie ein Rausch, entfesselte ihre Triebe von Gewalt, Hass und Sadismus. Sie schienen völlig die Kontrolle über sich verloren zu haben. Selbst Frauen gingen auf ihre jüdischen Mitbürger los. Zwei SS-Männer zerrten einen alten Mann auf die Straße, schubsten ihn mitten in den Mob.
»Da habt ihr eine weitere Judensau, die euch eure Arbeit und Geld stiehlt.«
Schon holte ein Mann aus und schlug dem Alten mitten ins Gesicht. Vor Schreck zuckte ich zusammen. Ein weiterer Mann kam und beteiligte sich an der Prügelattacke. Die dicke Bäckerin, die immer so freundlich war, wenn ich Semmeln bei ihr kaufte, bespuckte den alten Mann, der von den Schlägen blutend zu Boden ging. Ich zitterte vom Anblick dieses Grauens am ganzen Körper, war nicht mehr in der Lage, mich zu bewegen. Plötzlich riss mich jemand an den Schultern herum. Heinrich.
»Hast du völlig den Verstand verloren? Sofort nach Hause mit dir«, herrschte er mich an. Er wollte mich hinter sich herzerren, aber ich war nicht in der Lage zu gehen. Schmerzensschreie hallten durch die Nacht, die sich mit dem flackernden Schein des Feuers der Fackeln vermischten. Die Hölle war auf die Erde gekommen.“

Und genau darum darf die Vergangenheit niemals in Vergessenheit geraten. Unsere Erde darf für keinen Menschen zur Hölle werden. Auch heute herrscht überall auf der Welt Krieg. Gerade sind tausende Menschen auf der Flucht, weil sie einem Ort entfliehen, der zu einer Hölle geworden ist. Ich glaube, all die, die nie einen Krieg erlebt und dieses Elend mit eigenen Augen gesehen und gespürt haben, können es sich nicht einmal im Ansatz vorstellen, was es dabei zu ertragen gilt. Wie es ist, wenn neben einem eine Bombe hochgeht. 
Ich bin teilweise tief erschrocken über das Verhalten mancher Menschen und denke mit großer Sorge darüber nach, ob wir wirklich aus der Vergangenheit gelernt haben … bestimmte Wahlergebnisse sprechen nicht dafür.

„Die Geisterclique von St. Josephine“ greift genau diese wichtigen Themen auf, die für ein gemeinsames, friedvolles Miteinander unabdingbar sind. Toleranz, Respekt vor dem Leben, Freundschaft und Menschlichkeit. Es soll ermutigen bei Ungerechtigkeiten, gleich welcher Art, nicht wegzuschauen, sondern einzugreifen. Durch den Fantasy-Aspekt, die „Geister“, werden die Probleme der Vergangenheit mit denen der Gegenwart, wie z. B. Mobbing, Unterdrückung, Vernachlässigung und Intoleranz auf ganz andere Weise aufgegriffen, sodass das Buch auch besonders für Jugendliche ansprechend ist. Es ist ein sehr ergreifender Roman, voller Emotionen und Spannung. 
Vielleicht möchtet auch ihr gemeinsam mit Ella und der Geisterclique das dunkle Geheimnis von St. Josephine aufklären. Ihnen bei ihrem Kampf gegen die Unterdrückung beistehen. 

Ganz im Zeichen gegen das Vergessen und für mehr Menschlichkeit, habt ihr heute die Möglichkeiten, eins von insgesamt drei E-Books im Wunschformat von „Die Geisterclique von St. Josephine“ zu gewinnen. Kommentiert den Beitrag und ihr hüpft in den Lostopf. Die Gewinner werden morgen auf meinem Blog bekannt gegeben. 
Wer heute kein Glück hat und dennoch in die geisterhafte Geschichte von Gegenwart und Vergangenheit, Diesseits und Jenseits eintauchen möchte, das E-Book ist bei Amazon und allen anderen OnlineShops erhältlich. 


Buchtrailer:







Teilnahmebedingen für das Gewinnspiel:
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.


Sonntag, 17. April 2016

Jetzt spuken die Geister in Amazons Bestsellerlisten

Oh Gott, ich freu mich so 😍😍😍 Platz 5 bei Amazons Geister-Bestseller und zweimal 5 Sterne. Danke, danke, danke. Bin wohl grad der glücklichste Mensch im Diesseits.

5.0 von 5 SternenGänsehaut, Spannung, einfach toll...
Von Juno Dean am 16. April 2016
Format: Kindle Edition
Wie kam ich zu diesem Buch?
Nachdem mir die Vampirreihe um Leroy und Julien schon sehr gut gefallen hat, war es für mich klar, dass ich auch das neuste Werk der Autorin lesen werde.

Cover?
Das Cover ist schön düster gehalten, es geht ja schließlich auch um Geister. Der einzige Farbklecks ist die rote Hakenkreuzbinde, die mich gleich aufmerksam gemacht hat. Ich lese gerne Geschichten, die in jener Zeit spielen.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht ein, denn dann würde ich sofort anfangen zu spoilern und das wollt ihr ja sicher nicht. Zur Not gibt es ja noch den Klappentext. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Ella, die - naja, ist wohl kein Geheimnis - es bald mit Geistern zu tun hat. Die Story ist logisch, spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen. Ich würde das Buch als Jugendbuch mit äußerst interessantem geschichtlichen Hintergrund einordnen, keine allzu leichte Kost, aber überragend fesselnd.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck gut. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Ein subtiler Humor rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack.

Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Personen und Gegebenheiten sehr gut vorstellen, habe mitgefiebert und vor allem mitgelitten. Aber an dieser Stelle sollte ich nicht zuviel verraten.

Ich habe das bekommen, was ich erwartet habe: Petra Teske von einer anderen Seite, somit erhält das Buch von mir wohlverdiente 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese. :-)

Die Geisterclique von St. Josephine. Ab jetzt bei Amazon erhältlich und in den nächsten Tagen auch in allen anderen Onlineshops.

http://www.amazon.de/Die-Geisterclique-von-St-Josephine-ebook/dp/B01DXPXAW8/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1460047999&sr=1-1&keywords=petra+teske


Den Trailer zum Buch solltet ihr euch nicht entgehen lassen:

https://www.youtube.com/watch?v=-vvTHhHFQ8o




Donnerstag, 7. April 2016

Ein neuer Stern geht am (Fantasy) Buchhimmel auf. Jetzt kommen die Geister!

Eine lange Zeit intensiver und sehr ergreifender Arbeit hat heute ihren Abschluss gefunden. Mein neuer Roman "Die Geisterclique von St. Josephine" ist nun erschienen. Es ist ein sehr bewegendes Buch über ein Thema, das niemals in Vergessenheit geraten darf und uns den wichtigsten aller Werte noch einmal näher bringt: Menschlichkeit. 
Die Recherche zu diesem Roman hat mich persönlich sehr mitgenommen. Es hat mir die Thematik des Dritten Reichs noch einmal auf einer ganz anderen Weise näher gebracht. In diese Epoche "intensiv" abzutauchen war wirklich erschütternd. Ich hoffe, es ist mir gelungen, das Leben in dieser Zeit, insbesondere auch für Jugendliche, greifbarer zu machen. Es war mir ein Wusch, das Thema Dritte Reich, gerade an die junge Generation auf eine völlig neue Weise heranzutragen. In der Geisterclique von St. Josephine habe ich die Probleme unserer heutigen Gesellschaft, auf die in der Vergangenheit prallen lassen. Ella wird in der Schule gemobbt, ihre Mutter trinkt uns sie gehören zur gesellschaftlichen Randgruppe der Hartz-IV-Empfänger. Kein leichtes Leben für einen Teenager. 
Und dann habe ich wieder meinen Zauberstift geschwungen und dieser ernsten Thematik eine Brise Fantasy beigegeben, die den Leser in eine längst vergangene Zeit zurückführen wird. Natürlich kommt auch die Spannung nicht zu kurz, denn es gilt herauszufinden, was in St. Josephine wirklich vor sich ging. Ist es tatsächlich nur ein Internat gewesen? Oder birgt es noch mehr Geheimnisse? 
Ich wünsche euch ganz viel Spaß dabei, meine "Geisterclique" kennenzulernen und ich bin mir sicher, auch dieses Buch ist eines, was man nicht so schnell vergessen wird. Das wünsche ich mir jedenfalls von ganzem Herzen. Denn wir alle, die wir hier auf unserer wundervollen Erde leben, haben eine Gemeinsamkeit, ganz gleich welchem Glauben wir angehören: Wir sind alle Mensch!


Hier der Trailer zum Buch! 








Bei Amazon erhältlich und in der nächsten Woche auch in allen anderen Onlineshops.





Klappentext:

Was passiert, wenn ein Mädchen aus dem Diesseits auf einen Jungen aus dem Jenseits trifft?

Ella ist gerade sechzehn geworden, doch von einem fröhlichen, ausgelassenen Teenagerleben ist sie weit entfernt. Sie kommt aus sozial schwierigen Verhältnissen. Ihre Mutter trinkt und in der Schule wird sie gemobbt. Ihre Mitschüler locken Ella in einen heimtückischen Hinterhalt, der für sie nicht ohne Folgen bleibt. Die Konsequenzen werden ihr Leben für immer verändern …

In diesem Buch prallen die Probleme der heutigen und damaligen Zeit aufeinander und beleuchten sie auf noch nie dagewesene Weise. Gemeinsam mit Ella begibt sich der Leser auf eine ergreifende Reise in die dunkelste Zeit deutscher Geschichte: dem Dritten Reich. 


Fantasy vermischt sich mit Realität. Die Geisterclique von St. Josephine ist ein Buch über Toleranz, Freundschaft, Liebe und ein Mahnmal an die Menschlichkeit.

Donnerstag, 3. März 2016

Zu Besuch beim BücherTraum. Autoreninterview und Gewinnspiel

Diese Woche gibt es mal etwas mehr von mir und meinen Büchern. In der letzten Zeit war ich viel mit Schreiben beschäftig (wie sollte es auch anders sein) und ich bereite die Veröffentlichung von meinem neuen Buch vor. Infos dazu folgen. In dieser Woche startet eine Blogtour zu "Blut um Mitternacht" und ich freue mich sehr, zusätzlich auf dem Blog "BücherTraum" von Svenja und Sabrina vertreten sein zu dürfen. Zwei Bloggerinnen mit einem wirklich großen Bücherherz. Auf ihrem Blog gibt es eine Menge zu entdecken. Besonders interessant fand ich den Artikel über Elfen vs. Vampir. Wer Fantasy mag, sollte unbedingt vorbeischauen und natürlich auch alle, die mehr über mich und meine Bücher erfahren möchten. Svenja hat in ihrem Interview mal ganz andere Fragen gestellt. Es hat wirklich Spaß gemacht, sie zu beantworten. Mit etwas Glück, könnt ihr ein E-Book von "Blut um Mitternacht" gewinnen. An dieser Stelle noch einmal ein ganz dickes DANKESCHÖN, dass ich mich auf dem Blog "BücherTraum" verewigen durfte. 



Dienstag, 1. März 2016

Lesechallenge der besonderen Art mit vielen tollen Gewinnen!

Auf geht's in den Bücherdschungel!!!


Auf Linas Blog "Büchertraumwelt" erwartet euch in diesem Jahr ein ganz besonderes Event. Packt die Rucksäcke und macht euch auf in ein Abenteuer, das tief in den Bücherdschungel führt. Erkundet die Schatzkarte, entdeckt fremde Welten und fantastische Bücher. Im Dschungel erwarten euch viele spannende Aufgaben und zahlreiche Gewinne. Ab jetzt könnt Ihr euch anmelden  und an der "Expedition Lesedschungel" teilnehmen. Weiter Informationen findet Ihr unter:








Sonntag, 24. Januar 2016

Menschen und Vampire mit Tiefgang

Die "Blut um Mitternacht Saga" eine Buchreihe mit vielen Facetten


In Autoreninterviews werde ich oft gefragt, was meine Bücher auszeichnet und was sie so besonders macht. Dieser Frage möchte ich jetzt einmal auf meinem eigenen Blog nachgehen. Doch dabei stelle ich gleich wieder fest, dass sie gar nicht so einfach zu beantworten ist, da sich meine Bücher aus sehr unterschiedlichen Sichtweisen betrachten lassen. 
Zum einen sind es natürlich Vampirromane, aber es verbirgt sich noch mehr dahinter. Gehen wir zuerst auf die offensichtliche Thematik ein: Vampire. 

Von klein auf haben sie mich fasziniert, diese dunklen Wesen, die Leben und Tod gleichermaßen verkörpern. Das Gute aber auch das Böse in sich tragen. Mächtig aber auch verletzlich sind. Kein Wunder, dass meine Bücher so viele Seiten umfassen, denn es gibt viel in dem Wesen Vampir zu entdecken. Bram Stoker erschuf ihn als düsteres, bluttrinkendes und unsterbliches Wesen, Anne Rice brachte sie in unsere moderne Welt und gab ihnen eine verletzliche Seele, Stephenie Meyer ließ sie wieder unter der Sonne wandeln. Einige meiner Leser stellen in „Blut um Mitternacht“ einen Vergleich zu Twilight her, den ich nicht ganz teilen kann, zumal ich die Idee zu meinen Büchern schon hatte, bevor Edward und Bella das Licht der Welt überhaupt erblickten. Julien und Claire, meine Protagonisten, sind erwachsen und haben mit keinen Teenagerproblemen zu kämpfen. Dadurch grenzen sich meine Romane schon deutlich ab. Einzig allein die Problematik der Liebe zwischen Mensch und Vampir bleibt bestehen, die in einer ganz anderen, wesentlich tiefgründigeren Art aufgegriffen wird. Ein weiterer Vergleich findet oft mit „Interview mit einem Vampir“ statt, der da schon eher Berechtigung findet. Anne Rice ist ein großes Vorbild von mir und hat mich sehr geprägt. Sie hat mit ihrer „Chronik der Vampire“ einen neuen Vampir-Mythos erschaffen, der mich absolut in den Bann gezogen hat. Hier stand nicht mehr das bluttrinkende „Monster“ im Vordergrund, sondern seine Seele und die Nähe zum wirklichen Leben, die mich sehr beeinflusst hat. 
Denn auch mir war es wichtig, einen Vampirroman zu schreiben, der sich an der Realität orientiert und der die Seele eines Vampirs greifbar macht. Damit wäre es ein reiner Vampirroman gewesen, aber ich wollte etwas erschaffen, was es so noch nie gab. Also setzte ich dem mystischen, unsterblichen Leben, das lebendige, völlig normale gegenüber. Claire, eine junge Frau aus einer deutschen Kleinstadt, die mit vielen, teils schwerwiegenden Problemen zu kämpfen hat. Und damit sind wir auf der anderen Seite der Romane, die sehr ernste Themen unserer Gesellschaft ansprechen. 

Claire ist in einer Beziehung von Gewalt und Manipulation gefangen. Wobei es sich hier nicht nur um die körperliche Form handelt, sondern auch um emotionale Gewalt, deren Auswirkungen fatale Folgen auf das eigene Selbst hat. Claire ist dabei sich selbst aufzugeben, steht vor den Trümmern ihres Lebens und weiß nicht mehr, wie es weitergehen soll. 
In der „Blut um Mitternacht Reihe“ begleitet man auf einer sehr gefühlvollen Weise eine scheinbar zerbrochene Frau, die wieder aufsteht und sich dem Leben stellt. 
Und das ist es, was meine Bücher auszeichnet: das Leben selbst. 
Es geht um Glaube, Liebe, Hoffnung, Freundschaft und den Tod. Das Gute trifft in einem erbarmungslosen Kampf auf das Böse und beschwört die Mächte des Himmels herauf. Der Leser begibt sich auf eine emotionsgeladene Reise, die vergleichbar mit der Fahrt in einer Achterbahn ist und wird selbst zum Teil dieser Geschichte. Wird der Leser die Hoffnung aufgeben und vorher aussteigen? Oder bleibt er bis zum Ende sitzen? (Natürlich nur als Metapher gesehen, wer ist schon so wahninnig und steigt aus einer fahrenden Achterbahn aus)
Auch wenn es ein Risiko war, bin ich meinem Herzen gefolgt und mir selbst treu geblieben, auch auf die Gefahr hin, einige Leser zu verlieren, weil meine Bücher Wendungen nehmen, die unvorhersehbar sind und nicht in das bekannte Schema „F“ passen. Die so manchen Leser vielleicht auch ein Stück zu sich selbst führen, was nicht zuletzt durch die lebendige Schreibweise gelingt. Kopfkino vorprogrammiert. Spannung und Aktion kommen natürlich auch nicht zu kurz, sodass auch viele männliche Leser begeistert sind. 

Meine Vampire sind an die Ursprünglichkeit angelehnt, was bedeutet, dass sie sich nicht von Tierblut ernähren oder im Sonnenlicht wandeln können. Dennoch habe ich ganz neue, noch nie dagewesene Komponente eingebaut, die besonders in meiner Entstehungsgeschichte der Vampire deutlich werden.
Die „Blut um Mitternacht Reihe“ ist keine seichte Unterhaltungsliteratur und auch keine: „Teenagermädchen verliebt sich in Vampirjungen Geschichte“. Es sind in erster Linie Vampirromane, die es an manchen Stellen in sich haben. Die volle Bandbreite an Emotionen ist garantiert, wobei der Spaß und das Träumen natürlich auch nicht zu kurz kommen. 

Eine Leserin bezeichnete „Blut um Mitternacht“ als einen guten Mix aus den besten Vampirromanen. Was macht für Euch einen guten Vampirroman aus? Sollte er düster und dunkel sein oder mehr verträumt und etwas fürs Herz? Mehr ursprünglich, wo Vampire sich nicht im Sonnenlicht aufhalten können und sich von Menschenblut ernähren müssen oder doch lieber dem Menschen angepasster sind? Ich würde mich sehr über Antworten von Euch freuen.

Mittwoch, 20. Januar 2016

Gewinnspiel zu Stonehenge Tür der Götter: Avalon

Heute möchte ich euch gerne eine super nette Büchergruppe auf Facebook vorstellen. Bei den "Fantasyfreunden" könnt ihr euch in einem wirklich sehr freundlichen Rahmen über Bücher austauschen, diskutieren und den ein oder anderen Buchtipp holen. Mittlerweile darf sich die Gruppe schon über 1001 Mitglieder freuen. Juchuuuu!!! Und um das gebührend zu feiern, haben die Administratoren sich ein kleines Gewinnspiel ausgedacht. Heute steht eines meiner Bücher bereit. Stonehenge Tür der Götter: Avalon 
Einfach Link folgen und in den Lostopf hüpfen. Ich drücke die Daumen. Viel Glück. 



Dienstag, 19. Januar 2016

Lust auf eine neue Bekanntschaft? Wie wäre es mit einem Buch-Date?

Ich habe gerade den Tipp für eine sehr interessante #Bücherseite bekommen, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Sie ist nicht nur für Leser spannend auch für Blogger. Neben einer Award-Verleihung (bei der ihr mich natürlich gerne nominieren dürft) bietet diese Seite ein Dating Angebot mit Büchern. Wie ich finde, eine wirklich tolle Idee. Aber schaut selbst vorbei unter:




Samstag, 16. Januar 2016

Blut um Mitternacht Teil III "Sternenaufgang" ab jetzt im Handel erhältlich!

Ein Traum ist wahr geworden!!!! Ab jetzt ist der letzte Teil „Sternenaufgang“ bei Amazon erhältlich. In den anderen Onlineshops gibt es ihn dann in den nächsten Tagen. Ich kann es selbst kaum glauben, aber meine Idee, die vor Jahren ihren Anfang genommen hat, ist nun tatsächlich vollendet. Die Geschichte um meine Mitternacht-Vampire ist erzählt. Ein unglaubliches Gefühl. Ich danke all meinen Lesern, die mich bis hierhin begleitet und mir die Treue gehalten haben. Ihr seid die BESTEN!!!! 
Dann würde ich sagen, auf in das große und ergreifende Finale von „Blut um Mitternacht“!